Bezeichnungen - ADHS

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bezeichnungen

Warum ist die Bezeichnung manchmal ADS, dann wieder ADHS?

Historisch gesehen sind ADHS und ADS Übersetzungen aus den amerikanischen Bezeichnungen ADHD und ADD. Gemeint waren damit ursprünglich die beiden ADHS-Varianten des Aufmerksamkeits-Defizit-Syndroms mit und ohne Hyperaktivität. Es gab aber auch noch etliche weitere Bezeichnungen bzw. Kürzel.

Auch nach der jüngsten Umbenennung in Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung hat sich ADS als Bezeichnung gehalten. Eine sehr simple Erklärung ist, dass ADS sich einfach besser bzw. leichter spricht als ADHS. Außerdem besteht das Bedürfnis, die beiden Varianten der ADHS auch sprachlich voneinander zu unterscheiden.

Meist wird heute mit ADS also die Träumerversion der ADHS gemeint, also die Hypoaktivität. Entsprechend bezeichnet ADHS dann die hyperaktive Variante, die sog. Zappelphilipps. ADS ist dann ADHS ohne Hyperaktivität. Als weitere Spielart existiert die  Bedeutung des Begriffs ADS als Grundstörung, ggf. mit dem zusätzlichem H als hyperaktive Variante. In der früher auch zu findenden Schreibweise ADS/H wird dies besonders deutlich.

Im Selbsthilfebereich ist nach wie vor ADS eingebürgert und wird dort gemeinsam mit ADHS verwendet, unter Ärzten herrscht dagegen die Bezeichnung ADHS vor.

Im Zweifelsfall sollte der Gesprächspartner gefragt werden, welchem Sprachgebrauch er/sie folgt. Oft verbinden sich auch innere Einstellungen mit der gewählten Bezeichnung

 
Suchen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü